Zweck ist die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, Bildung und Erziehung, Wissenschaft und Forschung, Natur- und Landschaftspflege sowie des Tierschutzes. Die finanzielle Unterstützung kommt den Einwohnern zweier vorgegebener Gemeinden zugute.
Die Stiftung soll den alevitischen Glauben sowie Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Konfessionen und unterschiedlicher Kulturen in Deutschland im Dienste einer besseren Verständigung, Integration und Bildung fördern.
Die Hauptaufgabe der Stiftung liegt in der Förderung der Arbeit der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e. V.. Sie kümmert sich um Menschen, die von einer Demenz betroffen sind, hilft Angehörigen, fördert regionale Einrichtungen, unterstützt Selbsthilfegruppen, Fachkräfte, Ärzte und nicht zuletzt auch ehrenamtlich engagierte Menschen bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe.
Die Stiftung unterstützt die Arbeit des AMSEL-Landesverbandes für Kranke mit multipler Sklerose. Schirmherrin Ursula Späth engagiert sich für MS-Erkrankte mit dem Ziel, den Betroffenen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Die Stiftung unterstützt finanziell den Landesverband, einen Hilfsfond für MS-Erkrankte, beteiligt sich an zwei Fachkliniken und verleiht jährlich den Stiftungspreis für besonderes ehrenamtliches Engagement.
Gefördert werden Projekte und Aktivitäten des Anna Haag Mehrgenerationenhauses in Stuttgart-Bad Cannstatt. Im Zentrum stehen dabei Angebote, die Menschen verschiedener Altersgruppen und Generationen sowie Menschen mit und ohne Behinderung in Beziehung bringen.
Das Kulturprojekt Mariposa fördert die sozialen und kreativen Potenziale unserer Gesellschaft. In Zusammenarbeit mit mehr als 80 internationalen Künstlern wurde ein Kulturpark als Konferenz- und Schulungsort auf Teneriffa gestaltet, dessen Zielgruppen international sind. Als "ästhetischer Raum" wirkt er sowohl politisch, unternehmerisch wie auch in der Bildung. Mariposa steht für neue Ideen und Visionen.
Im Sinne der Stifter werden Kindertagesstätten und Kindergärten gefördert, die die Aufnahme von Kindern berufstätiger Frauen aus kleineren und mittleren Betrieben in Stuttgart-Feuerbach unterstützen, ferner die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern vornehmlich in Stuttgart Feuerbach, sowie die allgemeine Qualitätssteigerung in Kindergärten und Kindertagesstätten mit dem Ziel der besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Die Stiftung fördert klassische und zeitgenössische Literatur, Theater, Liedgut und Geschichtsforschung sowie wissenschaftliche Projekte. Darüber hinaus werden hilfsbedürftige Menschen unterstützt und bei der Renovierung von Gotteshäusern geholfen.
Die Betha Götz Stiftung mit Verwurzelung in der Region Württemberg zeichnet sich durch zwei Arbeitsschwerpunkte aus: Der erste beinhaltet wertvolle Lebenshilfe, beispielsweise in Form der aktiven Unterstützung für hilfsbedürftige Frauen und Kinder. Der zweite Schwerpunkt umfasst die Förderung von Bildung und Erziehung.
Ziel ist es, behinderten Menschen zu helfen, ihr Leben in unserer Gesellschaft im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten selber zu bestimmen und zu gestalten. Dazu gehören kunsttherapeutische Angebote, Freizeitaktivitäten und Urlaubsreisen. Ziel ist es, dem bhz Stuttgart e. V. - einer Einrichtung der Diakonie - bei seinen vielfältigen Aufgaben finanziell zu helfen. Die Stiftung nimmt keine Anträge entgegen.
Ute und Siegfried Steiger hauchen dem maroden deutschen Rettungssystem neuen Wind ein: Etliche Initiativen, die das Rettungssystem revolutionierten, sind auf sie zurückzuführen. Die größten Errungenschaften sind die Einführung der bundesweit einheitlichen Notrufnummer 110/112, die Handy-Ortung bei Notruf, Notruftelefone an den Bundesstraßen, der Baby-Notarztwagen und "Retten macht Schule".
Unsere Gesellschaft kann zukunftsfähige Lösungen für immer komplexere Probleme nur noch in der gelingenden Zusammenarbeit von Politik, Zivilgesellschaft und Verwaltung entwickeln und umsetzen. Deshalb hat sich die Breuninger Stiftung als Beteiligungsexpertin positioniert und das Format der ›Runden Tische‹ weiterentwickelt. Die Stiftung begleitet aktiv Partizipationsprozesse und bietet eine Qualifizierung für (künftige) LeiterInnen Runder Tische an. Die Breuninger Stiftung ist operativ tätig.
Als Gemeinschaftseinrichtung der Fellbacher Bürgerinnen und Bürger will sie dem Gemeinwohl dienen, das Gemeinwesen nachhaltig stärken und Kräfte für Innovationen mobilisieren. In Fellbach sollen Projekte angestoßen, gefördert und durchführt werden, die ohne die Bürgerstiftung nicht verwirklicht werden könnten.
Im Rahmen ihres Satzungszwecks will die Bürgerstiftung gesellschaftliche Vorhaben fördern, die im Interesse der Stadt und ihrer Bürger liegen. Zugleich möchte sie weitere Bürger dazu anregen, sich durch Zuwendungen an der Stiftung zu beteiligen und bei der eigenverantwortlichen Bewältigung gesellschaftlicher Aufgaben in der Stadt mitzuwirken.
Eine Stiftung von Bürgern für Bürger, die zur Stärkung von Gemeinsinn und Verantwortung in Stuttgart und seiner Umgebung beiträgt. Sie ist eine gemeinnützige Einrichtung zur Förderung von Kunst und Kultur, Jugend und Sozialem, Ausbildung, Wissenschaft und Forschung, Gesundheit, Sport, mildtätigen Zwecken sowie Natur und Umwelt in Stuttgart.
Die ideelle und materielle Unterstützung des Tierschutzes, insbesondere von Hunden, ist der Stiftungszweck. Und das weltweit, vorwiegend jedoch im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, durch Unterstützung von Tierschutzvereinen und ähnlichen Organisationen oder von Forschungsinstitutionen, die sich mit dem Tierschutz befassen.
Die Caritas Stiftung Stuttgart wurde im Jahr 1999 als Dachstiftung für sozialen Einsatz gegründet. Privatpersonen oder Unternehmen können Stiften, Vererben und Schenken. Die Stiftung fördert ausschließlich die Arbeit des Caritasverbandes für Stuttgart e. V. Die unter ihrem Dach gegründeten Stiftungen und Stiftungsfonds verfolgen gemeinnützige und karitative Zwecke. Stuttgarter Zuwender können aus der Nähe erfahren, wie ihr Einsatz Früchte trägt.
Der besondere Auftrag der Stiftung ist die Förderung junger Menschen, die sich durch fachliches Können, Verantwortungsbewusstsein und Dynamik auszeichnen. Sie ist in erster Linie eine Förderstiftung, hat aber auch die Möglichkeit, sich unmittelbar zu engagieren. Regionaler Schwerpunkt sind Hohenlohe und Standorte der Unternehmensgruppe Bürkert.
CONCORDIA Sozialprojekte setzt sich seit vielen Jahren für hilfsbedürftige Kinder, Jugendliche und Senior/innen in Rumänien, in Bulgarien und in der Republik Moldau ein. Das Repertoire der Hilfs- und Unterstützungsangebote ist groß: Es reicht von familienähnlichen Wohngruppen, Lernbegleitung, psychologische Unterstützung und Freizeitangeboten über Sozialzentren und Suppenküchen bis hin zur stiftungseigenen Berufsschule.
Zweck der Daimler und Benz Stiftung ist die Klärung der Wechselbeziehungen zwischen Mensch, Umwelt und Technik. Hierzu leistet sie einen Beitrag durch die Förderung eines fachübergreifenden wissenschaftlichen Dialogs und interdisziplinärer Forschungsvorhaben. Einmal jährlich vergibt die Stiftung den mit 10.000 Euro dotierten „Bertha-Benz-Preis“ an eine junge Ingenieurin, die sich durch eine wissenschaftlich hervorragende Doktorarbeit ausgezeichnet hat.
Die Erhaltung von Kulturdenkmalen in Baden-Württemberg im Sinne des Denkmalschutzgesetzes, das ist die Aufgabe der Stiftung. Dieser Zweck soll vorrangig durch die Förderung privater Initiativen auf dem Gebiet der Denkmalpflege verwirklicht werden. Die Stiftung wird insbesondere dort tätig, wo staatliche Denkmalpflege nicht oder nur in beschränktem Umfang wirkt.
Das Ortskuratorium Stuttgart ist eines von rund 80 Ortskuratorien der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, in denen sich bundesweit über 500 Menschen ehrenamtlich für den Denkmalschutz engagieren. Das Ortskuratorium informiert vor Ort über die Arbeit der Stiftung, organisiert Ausstellungen, Vorträge und unterstützt aktiv den Erhalt von Denkmalen in der Region.
Kinder und Jugendliche brauchen mehr denn je eine wegweisende Orientierung und die schützende Geborgenheit eines Zuhauses. Wenn sie, aus welchen Gründen auch immer, aus der Bahn geworfen werden, versucht die Diakonische Jugendhilfe ihnen, aber auch ihren Angehörigen beizustehen. Wir bieten Eltern und Kindern unsere Hilfe an - ohne Vorwürfe oder Schuldzuweisungen.
Schnellste und beste medizinische Hilfe – dafür steht die DRF Luftrettung. Mit moderner Technik, innovativen Ideen und kompetentem Personal bewahren die rot-weißen Luftretter Menschenleben. Die DRF Luftrettung setzt sich zusammen aus einem gemeinnützigen Förderverein, einer Stiftung des bürgerlichen Rechts und einer gemeinnützigen AG. Zur Finanzierung tragen die rund 380.000 Fördermitgliedschaften im DRF e. V. entscheidend bei.
Im Jahr 1970 gegründet, liegt das Hauptengagement der Stiftung in der Förderung der Altenhilfe und des öffentlichen Gesundheitswesens.
Um die wertvolle Bildungsarbeit des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (ejw) zu unterstützen, wurde im Jahr 2002 die Stiftung gegründet. Deshalb ermuntern sie Menschen dazu, finanzielle und sachbezogene Vermögenswerte in die ejw-Stiftung einzubringen. Denn nur ein solider finanzieller Sockel ermöglicht es auf Dauer, Bildungsmaßnahmen und Programme anzubieten.
In vielfältigen Projekten eröffnet die element-i Bildungsstiftung Kindern neue Horizonte – unabhängig von deren Geschlecht, ihrer Herkunft oder den finanziellen Möglichkeiten der Eltern. Kinder sind unsere Zukunft. Bildung stärkt sie - und damit die Gesellschaft, die sie mitgestalten. Auf Basis humanistischer Werte fördern wir daher die Umsetzung zukunftsweisender Pädagogik in Kitas und Grundschulen.
Die Stiftung unterstützt Projekte zur Aufarbeitung staatlicher Menschenrechtsvergehen in Lateinamerika und Europa. Mit einem internationalen Gesprächsforum für Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Kultur widmet sie sich zugleich der Förderung des demokratischen Bewusstseins in und außerhalb Deutschlands.
Die Stiftung wurde 2008 errichtet, um die Arbeit der Evangelischen Mission in Solidarität (e.V.) langfristig abzusichern. Die missionarische und kirchliche Arbeit der EMS zu fördern und zu unterstützen ist der Satzungszweck. Die EMS ist ein Zusammenschluss von 23 Kirchen und fünf Missionsgesellschaften in Asien, Afrika, dem Nahen Osten und Europa.
Im Jahr 2003 gründeten rund 100 Freunde und Förderer die Stiftung der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart. eva's Stiftung, wie sie kurz heißt, knüpft damit an eine lange christliche Stiftungstradition an. Vornehmste Aufgabe der Stiftung ist es, Menschen ein Leben in Würde zu ermöglichen, die Ursachen von Not zu beheben oder ihre Folgen zu lindern.
Die Fairventures Worldwide gGmbH mit Sitz in Stuttgart ist eine gemeinnützige Projekt- und Beratungsorganisation im Bereich der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Getreu des Leitbildes des generationengerechten Wirtschaftens werden ökonomische, soziale und ökologische Nachhaltigkeit zwischen den Generationen gefördert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der nachhaltigen Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette im Bereich Tropenwald und Tropenholz.
Die Elternstiftung ist verbunden mit dem Landeselternbeirat Baden-Württemberg. Das primäre Ziel: die Elternseite im Rahmen einer Erziehungspartnerschaft mit der Schule zu unterstützen. Hierfür bietet sie Fortbildungsmaßnahmen für die Elternvertretungen und fördert sie die Erziehungs- und Bildungsarbeit vor allem in Bereichen, in denen die Elternmitarbeit in besonderem Maße gefordert ist.
Vorsitzender der Stiftung ist der erfolgreiche Ex-Fußballprofi Giovane Elber. Durch seine eigene Kindheit geprägt, will er brasilianischen Straßenkindern eine Chance auf ein menschenwürdiges Leben bieten. Bildung statt Almosen und Hilfe zur Selbsthilfe ist unsere Devise. Alle gesammelten Spendengelder fließen zu 100 Prozent in die Projekte.
Die Stiftung hat den Zweck Wissenschaft und Forschung zu fördern. Insbesondere wissenschaftliche Erkenntnisse bei der Forschung und Entwicklung neuer Baustoffe sowie neue Bauverfahren mit umweltfreundlichen Techniken. Außerdem unterstützt die Stiftung interdisziplinäre Forschungsprojekte zwischen Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften.
Die Stiftung ist eine diakonische Einrichtung mit einer langen in der Region und in der Landeskirche verankerten Tradition. Galt das Engagement der Schwesternschaft anfangs vor allem der Not vernachlässigter Kinder, so ist seit einigen Jahrzehnten auch die Fürsorge und Pflege alter Menschen in den Fokus gerückt.
Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar den Zweck, die Allgemeinbildung auf dem Gebiet der Sozialpädagogik, insbesondere auf dem Gebiet der anthroposophischen Lehre von Rudolf Steiner, zu fördern: Veröffentlichungen im Rahmen der Rudolf-Steiner-Gesamtausgabe, Verbreitung des Werkes und Ausbau des Archives zu einer öffentlich zugänglichen wissenschaftlichen Forschungsstelle.
Die Haug-Taxis-Stiftung ist eine Förderstiftung. Sie ist landesweit tätig und fördert die christliche Religion, indem sie den evangelischen Glauben zum Aufbau einer lebendigen Gemeinde in Jesus Christus vertieft. Die Stiftung fördert außerdem den Umweltschutz durch die Zuschüsse für Maßnahmen des Natur- und Tierschutzes.
Die Heidehof Stiftung ist in einem breiten Spektrum bundesweit tätig. Operativ durch die Trägerschaft von Einrichtungen der Altenhilfe, einer Klinik für Jugendpsychiatrie, Werkstätten für Menschen mit Behinderung und einem Integrationsbetrieb. Aber auch durch Eigenprojekte in den Bereichen Bildung und Umwelt. Fördernd auf den Gebieten Bildung, Menschen mit Behinderung, Umwelt, Gesundheit und Soziales.
Die Stiftung ist eine Förderstiftung und unterstützt Projekte von gemeinnützigen Körperschaften, Einrichtungen und Organisationen, die ihren Sitz in Stuttgart oder München haben (jedoch keine Privatpersonen). Gefördert werden unter anderem Musik und Literatur, darstellende oder bildende Kunst. Außerdem werden gemeinnützige Musikschulen unterstützt oder Stipendien an Studierende der Musikhochschule Stuttgart vergeben.
In drei großen Felder bewegt sich die international tätige Stiftung: Patenschaften, Flucht und Integration. Mit dem Hoffnungshaus hat die Stiftung ein innovatives Konzept für die Integration von Flüchtlingen entwickelt. Außerdem setzt sich Hoffnungsträger für "Restorative Justice" ein, einem ganzheitlichen Ansatz des Strafvollzugs.
Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, Erziehung und Bildung auf dem Gebiet der humanen Nutzung der Informationstechnologie. Wir setzen uns dafür ein, dass IT nicht nur zur Rationalisierung von Arbeitsprozessen genutzt wird, sondern vor allem zur Verbesserung der Lebensqualität möglichst vieler Menschen.
Die 1981 von Helmuth Rilling gegründete Internationale Bachakademie Stuttgart steht seit 2013 unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann (Akademieleiter) und Gernot Rehrl (Intendant). Mit ihren Ensembles Gächinger Kantorei & Bach-Collegium Stuttgart ist sie zum international anerkannten Markenzeichen für hochwertige Musikproduktionen geworden. Das Thema Musikvermittlung zieht sich als roter Fadendurch das gesamte Programm der Bachakademie.
Die Johannes-Ziegler-Stiftung ist DIE Stiftung der Zieglerschen. Sie wurde gegründet, um die Arbeit der Zieglerschen langfristig zu sichern. Gemeinsames Ziel im christlich-diakonischen Selbstverständnis ist die Unterstützung von benachteiligten Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren, Menschen mit Behinderung oder suchtkranken Menschen zwischen Stuttgart und Bodensee. Die Stiftung verbessert die Lebensqualität der Menschen in den Zieglerschen, lindert über die Armutsdiakonie sichtbare Not und hilft auch im Einzelfall.
Zweck der 2001 gegründeten Jugendstiftung des collegium iuvenum ist die Förderung des Knabenchors collegium iuvenum Stuttgart durch die Stiftungserträge. Das collegium iuvenum ist ein konfessionell ungebundener Knabenchor mit einer Chorschule für Knaben und junge Männer im Alter von 6 bis 20 Jahren. Ziel ist die Ausbildung musikalischer, religiöser und sozialer Kompetenzen.
Um zeitgenössische bildende Kunst in Deutschland zu protegieren, gründete Karin Abt-Straubinger eine Stiftung. Durch diese fördert sie bildende Künstlerinnen und Künstler, unterstützt Kunstprojekte und vermittelt zeitgenössische Kunst. Der Förderschwerpunkt liegt dabei auf der Unterstützung der Realisierung von Kunstwerken und Kunstaktionen. Publikationen und retrospektive Werksausstellungen sind ausgenommen.
Die Karl Schlecht Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Fokus auf "Good Leadership". Ihre Leitidee ist die Verbesserung von Führung in Business und Gesellschaft durch humanistische Werte. Vor diesem Hintergrund unterstützt sie Projekte der Wissenschaft und Bildung, die zur werteorientierten Persönlichkeitsentwicklung von jungen Menschen und angehenden Führungskräften beitragen.
Die Stiftung fördert Wissenschaft und Forschung, Gesundheitswesen und Berufsbildung. Ein Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses in den Bereichen Medizin, Medizintechnik, Chemie, Biotechnologie und anderer Life-Science-Wissenschaften. Die Stiftung bewilligt Fördermittel nach internen Grundsätzen im Geiste des Stifters Karl Buck. Eine Vergabe auf Antrag ist nicht möglich.
Sterben können ist Lebensaufgabe des Menschen - die Aufgabe, die uns bis zuletzt bleibt. Die Begleitung, die uns dabei zuteil wird, bedeutet Lebensqualität. Diese Lebensqualität für sterbende Menschen bis an die Schwelle des Todes zu ermöglichen, ist Anliegen der Stiftung. Sie wurde errichtet um Mittel für das Katholische Hospiz in Stuttgart zu beschaffen.
Bewegung fördert auch die geistige, die soziale und die psychische Entwicklung. Deshalb setzt sich die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg für vielseitige, tägliche Bewegung von Kindern und für bewegungsfördernde Rahmenbedingungen ein. Denn die Vision der Stiftung ist es, dass jedes Kind in Baden-Württemberg von Geburt an durch vielseitige Bewegung im Alltag gesund aufwächst.
Der regionale Schwerpunkt der Klaus und Waltraud Reichert Stiftung liegt in der Stadt Ostfildern. Hier werden Jugendlichen der Zugang zu kulturellen Angeboten ermöglicht und sportliche Talente, insbesondere von Randsportarten, gefördert. Die Stiftung unterstützt erfolgreiche Leistungssportler und Bildungseinrichtungen, wie die Begabtenklasse der Musikschule Ostfildern. Sie steht für Bewegung und Begegnung.
Die Stiftung unterstützt die Hochschule für Technik Stuttgart durch die Vergabe von Stipendien, Fördergeldern für Projekte und Preise für herausragende Leistungen. Den Studierenden wird unter anderem für Exkursionen eine finanzielle Unterstützung gewährt, ohne die diese Projekte oft nicht realisiert werden könnten. Um den Stiftungsgedanken weiterzutragen, berät der Vorstand außerdem potenzielle Stifter.
Die Kries-Stiftung fördert die Wissenschaft, Forschung und Entwicklung zukunftsweisender Energieversorgung und -verteilung, die Berufsbildung von Jugendlichen und Behinderten mit Schwerpunkt im Bereich der Technikausbildung, insbesondere der Elektrotechnik der Informationstechnik und der Informatik, die allgemeine Jugend- und Behindertenhilfe und den Sport (mit Schwerpunkt in der Region des Rems-Murr-Kreises). Auch die Altenhilfe und die selbstlose Unterstützung von wirtschaftlich hilfsbedürftigen Personen in Sinne des § 53 Nr. 2 AO unterliegen den Stiftungszwecken.
Am 25.9.2008 wurde die Lehenhof-Stiftung zur Unterstützung der weiteren Arbeit Camphill Dorfgemeinschaft Lehenhof ins Leben gerufen. Sie will helfen, Zukunftsimpulse zu verwirklichen, die in der Zielsetzung des Lehenhofs liegen. Mit ihren verlässlich fließenden Erträgen helfen Zustiftungen zum Stiftungsvermögen nachhaltig. Sie ergänzen damit direkte, projektbezogene Spenden.
Zweck der Stiftung ist die Förderung der offenen Alten- und Jugendarbeit im weitesten Sinne und die Förderung sozialer und kultureller Aufgaben in der Gesamtgemeinde Herbertingen. Außerdem wird die Förderung der Arterhaltung der Störche, deren Lebensräume und Nahrungsquellen in der Gemeinde Herbertingen unterstützt.
Die Louis Leitz Stiftung ist eine gemeinnützige Förderstiftung, die Projekte fördert, die benachteiligten Menschen Zugang zu Bildung, Ausbildung und Erwerbsmöglichkeiten eröffnen - gemäß unserem Motto: Zukunft stiften durch Bildung / Ausbildung / Arbeit. Das Förderbudget fließt zu 80 Prozent in unsere Kooperationen in Deutschland, Bosnien-Herzegowina und Afrika. Privatpersonen können nicht gefördert werden.
Pro Jahr unterstützt die Stiftung etwa 150 Projekte weltweit. Im Rahmen ihrer Satzungsziele engagiert sie sich insbesondere in den Bereichen Gesundheit und Pflege, Landwirtschaft und Ernährung, Bildung und Erziehung sowie Kunst und Kultur. Meist leistet die MAHLE-STIFTUNG Anschubfinanzierungen, fördert aber in bestimmten Fällen auch langfristigere Projekte, wie die Filderklinik bei Stuttgart.
Ziel ist die Förderung von Einzelprojekten im sozialen Bereich, insbesondere begabter junger Menschen in der Ausbildung.
Mit der Absicht, besonders den Nachwuchs im Design zu fördern und ihn zur Auseinandersetzung mit sozialen Fragen aufzufordern, schreibt die Stiftung jährlich den Mia-Seeger-Preis unter dem Motto "Was mehr als einem nützt" aus. Seit Jahren präsentiert sie die Ergebnisse in der Ausstellung "Focus Open - Internationaler Designpreis Baden-Württemberg".
Im Jahr 2007 wurde die Stiftung von den Eheleuten Elizabeth Garcia Sarmiento und Roland H. Misch gegründet. Frau Garcia ist Kolumbianerin, somit lag es nahe, die Not in ihrer Heimat zu lindern. Kinderwünsche wahr werden lassen - ihnen die Geborgenheit eines Zuhauses und die Aussicht auf eine bessere Zukunft geben.
Die Nikolauspflege ist eine kirchliche Stiftung und Mitglied im Diakonischen Werk. Sie bietet blinden, sehbehinderten und mehrfach behinderten Menschen Hilfestellungen an, fördert ihre schulische und berufliche Bildung sowie die gesellschaftliche und berufliche Teilhabe. Die Angebote umfassen verschiedene Schularten und Ausbildungseinrichtungen, Betriebe und Werkstätten, Beratungsstellen, Internate und Wohnheime sowie eine Vielzahl ambulanter Leistungen.
Brigitte Ott-Goebel und Volker Goebel gründeten die Stiftung im November 2007 mit dem Zweck, die Erziehung, Ausbildung und Gesundheit junger Menschen vom Kindes- bis zum Studentenalter zu fördern. Ott-Goebel-Jugend-Stiftung arbeitet lokal mit gemeinnützigen Organisationen zusammen und plant eigene, darunter einige ausgezeichnete Projekte.
Ziel der Stiftung ist es, das Werk Otto Hermanns, ein Vertreter des Expressiven Realismus, dem Publikum zugänglich zu machen. Seine Frau Maria Herrmann war eine der ersten ausgebildeten Sozialarbeiterinnen. Die Stiftung will die Erinnerung an dieses außergewöhnliche Paar wach halten und damit zu kulturellem Engagement inspirieren.
"Langsamer machen" oder "aufhören" - das sind Fremdwörter für Péter Horváth. Deshalb engagiert er sich in der Förderung von Kunst, Wissenschaft und Völkerverständigung. Beispielsweise finanziert er Stipendien an der Musikhochschule Stuttgart, unterstützt das ungarische Kulturinstitut Stuttgart und lobt jährlich den Preis für Nachhaltigkeitsprojekte in der Wirtschaft und einen Dissertationspreis aus.
Peter-Fischer-Stiftung Sonnenbühl 26 70597 Stuttgart Ihre Ansprechpartner: Frau Maritta Fischer Telefon 0711 / 50449078
Kinder, Jugendliche und Familien unterstützen, wirtschaftsethisches Denken fördern und das christliche Menschenbild in Medien und Kultur stärken – das ist die Arbeit der Plansecur-Stiftung. Sie wurde im Jahr 1999 von Klaus Dieter Trayser ins Leben gerufen. Gemeinsam mit neun Regionalgruppen will sie als eine Stiftung des bürgerlichen Rechts "Zukunftsanstifter" sein.
Der Zweck der Renate Dommasch-Stiftung ist die nationale und internationale Förderung der Jugend- und Familienhilfe und die menschenwürdige Verlangsamung des Bevölkerungswachstums in Entwicklungsländern. Besonders gefördert werden: Jugendprojekte, Aus- und Weiterbildung von Frauen, Maßnahmen zur Familienplanung und der Verhütung ungewollter Schwangerschaften, zur Armutsbekämpfung und zur Verbesserung des Gesundheitswesens.
Diese private gemeinnützige Stiftung in Murrhardt wurde von Jürgen Riebesam gegründet. Er möchte Kinder dazu ermutigen, ein Bewusstsein für das handwerkliche und musikalisch künstlerische Tun zu entwickeln. Stiftungsziel ist das Fördern von Kindern und Jugendlichen - vom Heranführen an künstlerische Betätigung bis hin zum Stipendium in den Fächern Bildende Kunst, Gesang und Instrumentalunterricht.
Als eine der großen, unternehmensverbundenen Stiftungen in Europa greift sie in ihrer gemeinnützigen Arbeit gesellschaftliche Themen frühzeitig auf, entwickelt eigene Projekte und fördert Initiativen Dritter. Die Stiftung ist auf den Gebieten Gesundheit, Wissenschaft, Gesellschaft, Bildung und Völkerverständigung tätig. In den kommenden Jahren wird sie darüber hinaus ihre Aktivitäten auf drei Schwerpunkte ausrichten: Migration, Integration und Teilhabe; gesellschaftlicher Zusammenhalt in Deutschland und Europa; zukunftsfähige Lebensräume.
Die Mittel aus der Dr. Rolf-und-Lieselotte-Glaser-Stiftung werden im Sinne der Stiftungsgeber vorrangig zur Ausbildung und Förderung begabter junger Menschen der Gemeinde Bad Überkingen verwendet. Sie fördert die Schul-, Fachschul-, Fachhoch- und Hochschulausbildung, die Ausbildung an staatlichen oder staatlich anerkannten Studienakademien, sowie die berufliche, musische und künstlerische Ausbildung und Leistung.
Die Rotkreuz Stiftung Stuttgart bietet Freunden und Förderern des Roten Kreuzes die Möglichkeit, mit Zustiftungen nachhaltig längerfristige Projekte zu fördern, beispielsweise im Wohlfahrts- und Gesundheitswesen, in der Kinder- und Jugendarbeit oder im Bevölkerungsschutz. Die Stifter tragen dazu bei, dass das Rote Kreuz auch in Zukunft für die Menschen in Stuttgart tätig sein kann.
Seit Gründung der SHS-Stiftung ist die Weiterentwicklung innovativer zukunftsweisender Behandlungsverfahren für den Herzpatienten von morgen eine zentrale Aufgabe. Dabei sind die Herausforderungen sowohl der alternden Gesellschaft als auch jene der jüngeren Patienten anzunehmen. Die SHS-Stiftung unterstützt in diesem Rahmen zahlreiche Modellprojekte, in der Sana Herzchirurgie Stuttgart selbst sowie in Kooperation mit Kliniken und Forschungseinrichtungen weltweit.
Die Stiftung soll dazu beitragen, dass in Zukunft immer mehr gesellschaftliche Aufgaben durch ein wachsendes Engagement gemeinnütziger Stiftungen gelöst werden können. Dazu werden die Öffentlichkeit, aber auch gezielt Gruppen wie Unternehmer über die Möglichkeit der Förderung gemeinnütziger Aktivitäten informiert. So werden beispielsweise Unternehmen bei der Umsetzung und Implementierung von nachhaltigen CSR-Projekten im Bereich Human Resources unterstützt.
Entsprechend der Stiftungsverfassung umfasst das Engagement der SozialStiftung die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung, die Förderung des Naturschutzes und die Förderung des Wohlfahrtswesens.
STAR CARE ist eine Initiative von Mitarbeitern der Daimler AG, Partnerunternehmen und Privatpersonen, die mit ihrer Unterstützung bei der Realisation konkreter Projekte unentbehrlich sind. Seit 1999 ist es ein gemeinnütziger Verein, der sich um lokale soziale Projekte für Kinder kümmert. Kranken Kindern, Kindern mit Behinderung und sozial benachteiligten Kindern soll eine bessere Zukunft ermöglicht werden.
Stay ist eine junge Gemeinschaftsstiftung aus Stuttgart, deren Akteure sich als Pioniere einer neuen Form von internationaler Entwicklungszusammenarbeit verstehen. Ziel ist es, Kinder und Erwachsene in Entwicklungsländern dabei zu helfen, sich selbst aus der Armutsspirale zu befreien. Einheimische Sozialunternehmerinnen und Sozialunternehmer sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden in ihrem Wirken unterstützt.
Der Stifterverbund zur Förderung Sozialen Lernens ist ein Verbund der Dr. Antonie Kraut Stiftung - Stiftung der Diakonie zur Förderung Sozialen Lernens und der Stiftung der Wirtschaft zur Förderung Sozialen Lernens. Sein Zweck ist die gezielte Förderung sozialer Kompetenzen vor allem junger Menschen in Theorie und Praxis. Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch die Zuwendung finanzieller Mittel an mehrwert.
Die Stiftung "Singen mit Kindern" wurde 2001 gegründet und steht unter dem Vorsitz von Gerlinde Kretschmann. Das wesentliche Anliegen ist, das gemeinsame Singen und Musizieren von Kindern und Erwachsenen zu fördern. Für das Singen in der Familie, in Kindertageseinrichtungen und in Schulen bietet die Stiftung umfangreiche Aus- und Fortbildungsprogramme an, organisiert Liederfeste und veröffentlicht Liederkalender, Liederbücher und Liederpässe.
Bei der Stiftung Architektur-Forum handelt es sich um eine gemeinnützige Einrichtung, die den Zweck verfolgt "den kritischen Dialog auf dem Gebiet der Architektur und des Städtebaus zu fördern". Dazu werden regelmäßig Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen organisiert. Darunter finden sich Veranstaltungen zu den Themenbereichen Bauen, Bildung, Energie, Innovation und Stadt Stuttgart.
Der Barbara-Künkelin-Preis trägt den Namen der mutigen Anführerin der "Schorndorfs-Weiber". Der Preis wird seit 1983 für Leistungen vergeben, die aus jeweils eigenen Initiativen der Frauen entstanden, die gegen den Zeitgeist, jedoch sinnvoll, wichtig und in die Zukunft gerichtet sind - und nach wie vor Bestand haben. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben.
Die "Stiftung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg", kurz Landeskirchenstiftung, verwirklicht zwei Anliegen: Erstens berät und begleitet sie Menschen, die ihrerseits eine Stiftung zugunsten eines kirchlichen Zweckes errichten möchten. Und zweitens fördert sie kirchliche Projekte im Bereich der Landeskirche. So stärkt die Landeskirchenstiftung auf zweifache Weise das Wirken von Kirche.
Mit der Einrichtung einer Sparkassenstiftung im Jahr 1988 hat die Kreissparkasse Waiblingen ihr gesellschaftliches Engagement deutlich erweitert. Das Anliegen der Stiftung ist, die Region in besonderem Maße attraktiv und lebenswert zu gestalten. Seit über 25 Jahren werden im Sinne des Gemeinwohls wichtige gesellschaftliche und kulturelle Aufgaben im Rems-Murr-Kreis unterstützt.
Die Stiftung des Württembergischen Landessportbunds, auch kurz WLSB-Sportstiftung genannt, hat sich zum Ziel gesetzt, Sportvereine in ihrer Arbeit zu unterstützen und innovative Ideen auszuzeichnen und an die Öffentlichkeit zu bringen. Daher würdigt die WLSB-Sportstiftung die Leistungen der Sportvereine für unsere Gesellschaft beispielsweise mit Förderpreisen und stärkt ihr sozialpolitisches Engagement.
Die Stiftung setzt sich unter dem Motto "gemeinsam Morgen gestalten" mit ihren Stiftern, Spendern und Projektpartnern dafür ein, tragfähige Lösungen zu entwickeln. Die verschiedenen Stiftungsfonds - Familie, Kinder und Jugendliche; Armut; Leben mit Behinderung; Bildung; Kulturelle Vielfalt; Gesundheit und Pflege - dienen der Entwicklung von Lösungsansätzen im jeweiligen Themenbereich.
Ihr Auftrag ist es, die baden-württembergische Bevölkerung für ein global verantwortliches Handeln zu sensibilisieren - jede und jeder kann etwas für eine gerechtere Welt tun. So werden private, kommunale und regionale Initiativen zur Verbesserung und Vertiefung der Entwicklungszusammenarbeit mit den Ländern der "Dritten Welt" gefördert. Damit soll das Bewusstsein des Einzelnen für die Notwendigkeit der Entwicklungszusammenarbeit gestärkt werden.
Die Stiftung FrauenLEBEN wurde 2012 von Therese Wieland, Ordinariatsrätin i. R., gemeinsam mit anderen Engagierten als gemeinnützige Treuhandstiftung unter dem Dach der SkF-Stiftung Agnes Neuhaus gegründet. Aufgabe und Zweck ist die langfristige Sicherung der stationären und ambulanten Angebote des Sozialdienst katholischer Frauen Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.. Zudem fördert die Stiftung neue Angebote für Frauen, Familien, Kinder und Jugendliche in Not.
Amoktaten stehen stets am Ende einer langen Entwicklung, die durch Ausgrenzung, Demütigung und gewalttätigen Umgang gekennzeichnet ist. Die Stiftung sieht deshalb ihre Aufgabe darin, bereits im Bereich der Entstehung von Gewalt präventiv tätig zu werden, nach Ursachen zu fragen und zu einem Klima gewaltfreien Umgangs besonders im schulischen Bereich beizutragen.
Die Stiftung Heilanstalt Paulinenhilfe für orthopädisch Kranke ist eine der ältesten Stiftungen in Baden-Württemberg. Der ursprüngliche Zweck der Stiftung wurde erweitert auf die Förderung des Gesundheitswesens durch: Unterstützung der Diakonie-Klinikum Stuttgart und Paulinenhilfe gGmbH, Förderung des wissenschaftlichen und handwerklichen Nachwuchses, Unterstützung von Unfallopfern aus Gebieten mit Naturkatastrophen und von Kriegsversehrten sowie Förderung der Altenpflege.
Die Stiftung fördert die Arbeit des Bildungszentrums Hospitalhof Stuttgart / Evangelisches Bildungswerk und nimmt damit kirchliche, kulturelle und gesellschaftliche Aufgaben wahr. Diese Arbeit findet im Hospitalhof statt, der ein Ensemble aus Veranstaltungsräumen, Kirche und Verwaltungsräumen im Areal des früheren Dominikanerklosters ist.
Ziel der Stiftung Integrative Medizin ist es, die therapeutischen Möglichkeiten insbesondere bei Krebserkrankungen zu verbessern. Den Schwerpunkt bildet dabei die Anwendung komplementärer bzw. therapieergänzender medizinischer Konzepte, vorrangig jedoch die Therapie mit Mistelpräparaten. Sie unterstützt deshalb wissenschaftliche Projekte und klinische Studien zur Erforschung und Anwendung integrativer Therapieansätze. Das Zusammenspiel von Schulmedizin und Komplementärmedizin soll gefördert werden.
"INVITARE eingeladen zum Leben - Stiftung für Mutter und Kind" ist eine Beratungsstelle für schwangere Mädchen und Frauen, alleinerziehende Mütter und Väter, Familien und Menschen in Not- und Krisensituationen. Träger ist seit 2001 die gemeinnützig anerkannte Stiftung INVITARE, mit Sitz in Ludwigsburg. INVITARE ist keine Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle gemäß §218ff. Sie ist überkonfessionell ausgerichtet.
In der gemeinnützigen kirchlichen Stiftung bürgerlichen Rechts werden über 1500 Kinder, Jugendliche und Familien auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmten Leben gefördert. Mit ihren schulischen und sozialpädagogischen Angeboten ist die Stiftung einer der größten Anbieter im Kinder- und Jugendhilfebereich Baden-Württembergs. Die Standorte befinden sich in Stuttgart, in den Landkreisen Esslingen, Böblingen, Calw und Ludwigsburg.
Die Stiftung verfolgt das Ziel, jungen Menschen, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft, Chancen und Orientierungshilfen für die Zukunft zu eröffnen. Einen besonderen Schwerpunkt legt die Stiftung dabei auf die Leseförderung und Medienpädagogik. Der Stifter, Christian Neuber, möchte damit denjenigen etwas zurückzugeben, die maßgeblich zu seinem beruflichen Erfolg als Verleger von Kinderzeitschriften beigetragen haben: den Kindern.
Die Stiftung entstand aus der Idee heraus, für Kinder in Not, insbesondere Waisenkinder, da zu sein. Der Stiftungszweck wird dabei ausschließlich durch die Unterstützung anderer steuerbefreiter Organisationen und Einrichtungen verwirklicht, die in gemeinnütziger Weise adäquate Ziele verfolgen. Direkte Unterstützung Einzelner dürfen wir nicht leisten.
Nicht alle Kinder leben auf der Sonnenseite der Gesellschaft. Für einen guten Start ins Leben brauchen sie Zuwendung und Unterstützung. Die Stiftung handelt zum Wohle der Kinder in Stuttgart und unterstützt langfristig und dauerhaft die Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Stuttgart e. V. Aus den Erträgen der Stiftung werden Maßnahmen ermöglicht, Kindern in Not zu helfen.
Die Stiftung Künstlerhilfsfonds des VBKW unterstützt finanziell und beratend hilfsbedürftige, insbesondere in wirtschaftliche Not geratene Künstler und Künstlerinnen, die Mitglied des VBKW sind. Darüber hinaus wird ihnen bei der Sicherung ihres künstlerischen Werks und Nachlasses geholfen. Durch die Vergabe von Geldzuwendungen, Ankäufen von Kunstwerken, Beratung und Veranstaltungen verwirklicht die Stiftung ihren Zweck.
Die Stiftung unterstützt Projekte auf den Gebieten von Kunst und Kultur, Ausbildung, Fort- und Weiterbildung sowie Naturschutz und Umweltbildung. Ihre Stiftungszwecke verwirklicht sie vorwiegend in Baden-Württemberg. Nachwuchsförderung als Engagement für die Jugend, Anschubförderung und die Umsetzung vielfältiger örtlicher Initiativen sind der Stiftung ein besonderes Anliegen. Über zahlreiche Förderprojekte appelliert sie an den Gemeinsinn jedes Einzelnen.
Die gemeinnützige Stiftung hat das Ziel, die Lebenshilfe Esslingen in ihren vielfältigen Angebotsformen zu unterstützen. Diese hilft Menschen mit geistiger Behinderung, von der Kindheit bis ins hohe Alter ein möglichst normales Leben zu führen. Menschen mit geistiger Behinderung sollen alle Chancen erhalten, ihr Leben so selbstbestimmt wie möglich zu gestalten.
Die Stiftung unterstützt Menschen mit einer geistigen Behinderung in allen Lebenssituationen. Sie möchte außerdem Angehörige und Pflegepersonen entlasten. Gefördert werden Institutionen, deren Zweck die Unterstützung oder Betreuung von Menschen mit einer geistigen Behinderung ist. Menschen mit Behinderung sollen selbstbestimmt leben können. Sie sollen selbst entscheiden können, welcher Arbeit sie nachgehen und wo sie wohnen.
Stiftung Psyche ist die gemeinsame Plattform der gemeinnützigen Einrichtungen "Stiftung Psyche und Verhaltensmedizin e.V." und "Gerhard-Alber-Stiftung". Ziel beider Einrichtungen ist es, einen Beitrag zur Steigerung des psychischen Wohlbefindens zu leisten. Deshalb werden Einzel- und Paarberatung sowie präventive Gruppenkurse durchgeführt. Darüber hinaus bietet die Stiftung die innovative Aufbereitung psychologischer Themen in Ausstellungen, Seminaren und Stadtspaziergängen an.
Die Stiftung leistet Entwicklungsarbeit gemäß ihrem Leitsatz "zusammen Arbeit schaffen". Das Prinzip dabei: Hilfe zur Selbsthilfe. Mit unternehmerischen Projekten wird extrem armen Menschen ermöglicht, Einkommen zu erwirtschaften und sich selbst aus Armut und Elend zu befreien. Enge Begleitung während der Implementierung gehört ebenso dazu wie die laufende Evaluierung der Projekt- und Stiftungsergebnisse.
Peter H. Haller und Herbert O. Rau wollen mit der "Stiftung Stuttgarter Brünnele" historische Stuttgarter Brunnen vor dem Verfall und Versiegen bewahren. Etliche Brunnen fließen heute dank ihres Engagements und der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Stuttgart. Auch Sie können mit Ihrer Spende helfen, diese traditionsreichen und ästhetischen Werke der Stadtgeschichte am Leben zu erhalten.
Die Stiftung fördert und unterstützt die musisch-kreative Kinder- und Jugendbildung der städtischen Musikschule. Dabei kümmert sie sich vor allem um die Begabten- und Projektförderung. Darüber hinaus wird mit Hilfe der Stiftung Musikunterricht auch finanziell schwächer gestellter Familien ermöglicht. Die Fördermaßnahmen umfassen die Anschaffung von Instrumenten, die Vergabe von Stipendien und die Unterstützung von Sonderprojekten.
Eine Stiftung für vier Elemente: Erde, Wasser, Feuer, Luft. Wir fördern Wissen zur Umwelt- und Klimaforschung und Konzepte zur Vorsorge von Elementarschäden. Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler brauchen Unterstützung. Der Stiftung geht es um ungewöhnliche Ideen, Forschungsvorhaben oder Auslandsaufenthalte, die dem Stiftungszweck der Schadensanalyse, Prävention, Frühwarnung oder Risikoreduktion dienen. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht.
Freie Schulen zu finanzieren ist eine Herausforderung. Die Investitionen, die nötig sind, um die Waldorfpädagogik erfolgreich in die Zukunft zu führen, können von der Schule nicht einfach mitfinanziert werden. Deshalb haben wir im Jahr 2007 die Stiftung Waldorfschule Uhlandshöhe gegründet. Ihr alleiniger Zweck ist die "Förderung der Zukunftsfähigkeit der Freien Waldorfschule Uhlandshöhe".
Was bewegt die Stiftung Wasserrettung, die Arbeit der DLRG zu fördern? Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft ist kompetent, humanitär und verantwortungsbewusst dem Wasserrettungsdienst verpflichtet. Freiwillig und ehrenamtlich übernehmen Rettungsschwimmer, Bootsführer und Sanitäter den Schutz des Lebens und der körperlichen Unversehrtheit. Deshalb fördert die Stiftung Wasserrettung das Wollen und Wirken der DLRG.
Diese Förderstiftung unterstützt ausschließlich das Stuttgarter Kammerorchester bei weltweiten Tourneen, Gastspielen, Sonderprojekten und Kooperationen. Das Stuttgarter Kammerorchester ist das älteste und renommierteste Ensemble seiner Art und nimmt seit vielen Jahren einen herausragenden Platz in der internationalen Orchesterlandschaft ein. Errichtet wurde die Stiftung 2006 vom Stuttgarter Unternehmer Helmut Nanz.
Aus einer spontanen Idee Christoph Sonntags geboren ("Der Max-Eyth-See soll sauber werden") und mit viel Eigeninitiative verfolgt, ist die STIPHTUNG mittlerweile auf eine stolze Anzahl an Projekten gewachsen. Das "Klassenzimmer am See" oder eine Hilfsaktion für jugendliche Ausreißer und obdachlose Kinder sind nur der Anfang. Dem unermüdlichen Kabarettisten stechen fast täglich neue "Aufgaben" ins Auge.
Die Strube Stiftung, gegründet zum Andenken an Brigitte Strube, hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Wissen für Patienten in Gesundheitsfragen so zu bündeln, dass sie in einem immer komplexer werdenden Gesundheitssystem zu guten Entscheidungen für sich kommen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Errungenschaften des demokratischen Staatswesens – der europäischen Lebensart mit all ihren Freiheiten.
Die Studienstiftung der Hochschule für Technik Stuttgart schafft einheitliche Rahmenbedingungen für eine bessere Bildung. Aus diesem Grund fördert die Stiftung sowohl begabte und leistungsstarke Studierende, als auch Studierende mit einem besonderen persönlichen Hintergrund. Gemeint sind damit vor allem Studierende mit einem ausgeprägten gesellschaftlichen Engagement, Studierende mit Kindern, mit einem Migrationshintergrund oder mit erschwerenden Bedingungen für ein Studium.
Akademikerförderung ist die beste Investition in unsere Zukunft. Die Stiftung unterstützt engagierte Studierende während ihres Studiums und auf dem Weg in den Beruf. Eigene Initiativen werden erwartet und gefördert. Studentische Veranstaltungen, Exkursionen und Seminare helfen, Werte wie Fairness, Toleranz und Respekt zu vermitteln - aber auch Fähigkeiten wie Organisation, Präsentation und Diskussion zu trainieren.
Es gibt sie in unserer Gesellschaft öfter als man denkt - Talente. Menschen mit besonderen Begabungen. Doch oftmals liegen die verschüttet, weil niemand sie entdeckt oder die Anforderungen des Alltags ihrer Entfaltung keinen Raum geben. Diese Talente wollen wir entdecken und fördern. Dadurch profitiert unsere Gesellschaft und somit jeder von uns.
Die von Herrn Senator h. c. Peter Schaufler gegründete Stiftung betreibt die Zusammenführung des Unternehmertums mit Wissenschaft, Forschung und Kunst. Auf der Agenda steht deshalb unter anderem die Förderung wissenschaftlicher Projekte in der Kälte- und Energietechnik. Daneben gehört das "Schauwerk" Sindelfingen als öffentliches Kunstmuseum mit seiner Sammlung internationaler, renommierter Kunstwerke zu den Schwerpunkten der Stiftung.
Die Stiftung will die Erinnerung an die Persönlichkeit und das Lebenswerk von Theodor Heuss lebendig halten und dazu beitragen, dass sich in Deutschland und Europa demokratische Traditionen und Werte etablieren können. Die Stiftung verwirklicht ihre Zwecke insbesondere durch die alljährliche Verleihung des Theodor Heuss Preises und der Theodor Heuss Medaillen.
Die Stiftung setzt sich das Ziel, den Teufelskreis der Kinderarmut zu durchbrechen. Bedürftige Kinder und Jugendliche werden durch die Förderung von Projekten in den Bereichen Bildung, Integration und soziale Kompetenzen unterstützt. Darüber hinaus werden Einrichtungen und Dienste anderer Träger gefördert, die sich in den Bereichen Grundversorgung, Bildung, Kultur für Kinder und Jugendliche in Armut engagieren.
Sprechen, singen, spielen ... Professor Uta Kutter fördert mit ihrer Stiftung die gesprochene Sprache und Dichtung. Mit unterschiedlichen Veranstaltungsformen und Projekten der Hör-, Sprach- und Sprechentwicklung vermittelt die Akademie die Kultur der Freien Rede, des Dialogs und der Diskussion. Das Angebot ist an ein breites Publikum gerichtet. Das Sprecherensemble ist inzwischen weit über Stuttgart hinaus bekannt.
Die Stiftung konzentriert sich auf Projekte und Initiativen aus den Bereichen Forschung, Bildung und Soziales. Ein erklärtes Ziel ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, wobei umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität dabei ein Schwerpunktthema ist. Des Weiteren werden im Rahmen jährlicher Themenschwerpunkte Initiativen für nachhaltiges Engagement im sozialen Bereich in der Region Stuttgart unterstützt.
Die Stiftung dient ausschließlich mildtätigen und kirchlichen Zwecken. Stiftungszweck ist die Förderung und Unterstützung der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart "EVA" e. V., der Jugendhilfe-Scout am Löwentor und der Johannes-Diakonie Mosbach. So werden beispielsweise Jugendliche, die verhaltensauffällig geworden sind, in die Gesellschaft reintegriert. Sie können bei Scout am Löwentor einen Schulabschluss machen und werden für ihre weitere berufliche Ausbildung gefördert.
Kinder- und Jugendhilfe, Entwicklungshilfe, soziale Hilfsprojekte in Deutschland sowie die Unterstützung von Meditationszentren stehen im Fokus der Winfried Böhler Stiftung. Sie fördert ausschließlich Projekte, die sie selbst ausgewählt hat. Zusammen mit der Winfried Böhler Kultur Stiftung, der Winfried Böhler Umwelt Stiftung und der b+h hilfsprojekte ggmbh bilden sie einen Vermögensanlage- und VerwaItungs-Pool, dessen Anlagepolitik sich seit vielen Jahren an Grundsätzen der „wirkungsorientierten Investition" und an ethischen, ökologischen und sozialen Kriterien ausrichtet.
Ziel der 2011 gegründeten Wolfgang Pflüger Stiftung ist neben der Krebsforschung auch die Lebenshilfe für an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche. Zum Beispiel durch die Beschaffung von medizinischen Geräten, die Verbesserung der Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen.